Radball-Oberliga: Kirner/Kühn festigen Tabellenspitze

Mit vier Siegen und zwölf Pluspunkten konnten Axel Kirner und Sven Kühn vom RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf sehr zufrieden vom vierten Spieltag der Oberliga in Kempen-St. Hubert nach Hause fahren. Ihre Vereinskameraden vom RMSV Düsseldorf 2 Timo Belling und Tim Kühn ( letzterer sprang für den verletzten Christian Baer ein) besiegten sie zum Auftakt glatt mit 7:3. Gegen das Heimteam von RV St.Hubert 1 kamen Axel und Sven nach einem 3:1 Halbzeitstand noch zu einem klaren 7:4 Erfolg. Bemerkenswert bei diesem Spiel war die Einstellung des Torverteidigers von St. Hubert, der eine Entscheidung des Schiedsrichters beim Stand von 1:1 korrigierte und den Düsseldorfern einen 4 m Strafball zusprach, den Sven zur 2:1 Führung ausnützte. Das beste Spiel des Tages lieferten sich die Düsseldorfer Axel und Sven mit SC Lippstadt 1. Beide Mannschaften spielten voll auf Angriff wobei Axel den schnellen Stürmer von Lippstadt doch gut in Schach halten konnte. Der 5:2 Sieg der Düsseldorfer entsprach weitgehend dem gesamten Spielverlauf und war so auch verdient.
Ohne große Mühe fuhren Axel und Sven dann gegen RSC Schiefbahn 2, das sich nicht sehr gegen die 6:3 Niederlage wehrte einen ungefährdeten Sieg nach Hause.
Weiterhin haben Axel und Sven somit eine fast blütenweiße Weste ohne eine Niederlage und nur einem Unentschieden und führen klar die Tabelle an.

Timo und Tim hatten an diesem Tag aber auch ihr Erfolgserlebnis zu verzeichnen. Zwar verloren sie ihre Spiele gegen RV Baesweiler 1 mit 2:6, SC Lippstadt mit 2:8 und RSC Schiefbahn 2 mit 3:7. Doch gegen RV St. Hubert 1 machten sie ihr bestes Spiel und waren sogar einem Sieg sehr nahe, mußten aber in letzter Minute noch das 3:3 Unentschieden hinnehmen. Eine Glanzleistung bot in diesem Spiel Timo Belling mit 4 gehaltenen 4m Strafbällen hintereinander , was die voll besetzte Halle mit sehr vielen Zuschauern auch aus Düsseldorf mit viel Beifall bedachte.

Vom Tabellenende konnte sich aber „Frisch auf“ 2 nicht nach oben arbeiten.

So bleibt nur noch die Hoffnung auf den letzten Spieltag um den Abstieg doch noch abzuwenden.

Aktuelle Tabelle / Ergebnisse unter
http://www.radballer.info/2020/Ergebnisse/Deutschland/Meisterschaft/NRW_Oberliga_20.html

R A D B A L L-Bezirksliga Erster Sieg für Landers/Diemel

Die Freude über ihren ersten richtigen Sieg ließen Christoph Landers und Mark Diemel vom RMSV Frisch auf“ Düsseldorf 4 nach dem 6:0 über RV Velbert 3 strahlen. Lange mußten sie auf so einen Erfolg warten. Daß sie in den weiteren Begegnungen in Baesweiler beim dritten Spieltag wieder verloren war vorauszusehen. Denn in der Bezirksliga spielen nicht nur Anfängermannschaften, sondern auch ehemalige Landes- und Verbandsligacracks.
In ihrer zweiten Saison zeigten Christoph und Mark doch schon erhebliche Fortschritte und vor allem Christoph verblüffte die Gegner mit tollen Torwartparaden. Die Niederlagen gegen RV Velbert 2, HRS Köln-Stammheim 1 und RV Baesweiler 3 hielten sich so in Grenzen und durch 3 geschenkte Punkte stehen sie nun sogar auf einem guten Mittelplatz, den sie nun beim nächsten Spieltag in Velbert verteidigen wollen.

Oberliga: Kirner/Kühn weiter an der Spitze

Insgesamt acht Spiele jeweils haben die beiden Mannschaften des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf in der Saison 2019/20 absolviert und das Erfreulichste dabei ist, daß Axel Kirner und Sven Kühn (RMSV 1) sich weiterhin an der Spitze behaupten können.
In Baesweiler beim dritten Spieltag der Radball-Oberliga mußten sie zum Auftakt in einem stark umkämpften Spiel gegen die Hausherren antreten.
Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden gab es genügend. Doch die Eckbälle wollten einfach nicht gelingen und zum guten Schluß setzte Sven einen 4m Strafball Sekunden vor dem Ende an die Latte. So blieb es beim für RV Baesweiler schmeichelhaften 4:4 Unentschieden. Schon immer taten sich Axel und Sven in der Vergangenheit gegen RV St. Hubert 1 schwer. So auch jetzt in Baesweiler. Eine 3:1 Führung, die sehr schön herausgespielt wurde, konnten sie nicht weiter ausbauen. Ganz im Gegenteil, sie verloren die schöne Führung und gerieten sogar in Rückstand. Besannen sich aber auf ihr gutes Zusammenspiel und drehten das Spiel zu einem 6:5 Sieg.
Gegen SC Lippstadt, das in dieser Saison mit einem sehr erfahrenen Spieler aus Mengeringhausen antritt, waren beide Teams hauptsächlich auf Verteidigung ausgerichtet. Es sah nach einem Unentschieden aus, doch Sven machte mit einem Alleingang im schönsten Spiel des Tages das Siegtor für die Düsseldorfer zum 3:2. Recht glatt holten sich Axel und Sven dann gegen RC Schiefbahn 2 einen ungefährdeten 4:1 Sieg.
Auf die Ergebnisse des Tages von Axel und Sven angesprochen, antwortete Betreuer Schmitt: „Was sollte ich groß kritisieren, 10 Gewinnpunkte sprechen für sich und wir führen die Tabelle an.“
Nicht zufrieden mit ihren Ergebnissen des Tages waren Timo Belling und Tim Kühn RMSV „Frisch auf“ 2 (letzterer für den verletzten Christian Böer). Sie spielten zwar ein gutes Turnier, da aber beide eigentlich Torleute sind, waren einfach im Zusammenspiel Schwachpunkte vorhanden. Ein Sieg wollte ihnen nicht gelingen. Bis auf das 0:7 gegen die Hausherren hielten sich die Niederlagen aber in Grenzen. 1:5 gegen SC Lippstadt 1, 2:4 gegen RV St.Hubert 1 und lange sah es gegen RSC Schiefbahn 2 nach einem Remis aus, doch dann mußten sich Timo und Tim doch noch mit 4:6 geschlagen geben.
So befinden sie sich weiterhin im Abstiegsstrudel.


Ergebnisse hier:
http://www.radballer.info/2020/Ergebnisse/Deutschland/Meisterschaft/NRW_Oberliga_20.html

Turnier in Velbert

14.12.2019

Am Samstag spielten gleich zwei Düsseldorfer Teams beim Dezember-Turnier in Velbert mit:

Düsseldorf 4: Christoph Landers & Mark Diemel
In den roten Trikots- Düsseldorf 3: Tim Kühn & Jens Frädrich
In den schwarzen Trikots- Nordshausen: Magnus Friemel & Alex Cramer (beide trainieren ebenfalls in Düsseldorf)

Kirner/Kühn gewinnen Otto Janssen Gedächtnispokal 2019

01.12.2019

Otto Janssen zu Ehren findet alljährlich seit 1981 ein Pokalturnier für Nachwuchs- und Elitemannschaften statt.  Viele Jahre bis zu seinem Tod war Otto Jannsen die treibende Kraft in Schiefbahn und erreichte mit seinen Mannschaften zahlreiche Erfolge auf allen Ebenen und ist deshalb auch nicht in Vergessenheit zumindest bei den etwas älteren Radballfachleuten die ihn sehr schätzten.
Eigentlich schade, daß nur wenige Teams dieser Einladung gefolgt sind und im Elitefeld außer den Mannschaften des Ausrichters RSC Blitz Schiefbahn1, 2 und 3 nur die Teams von RV St.Hubert und RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf am Start waren.
Auch die Zuschauermenge, die in der Vergangenheit die Halle des St. Bernhard Gymnasium füllte, ließ sehr zu wünschen übrig. Nichts desto trotz bekamen die Wenigen die gekommen waren,sehr guten Sport in der Nachwuchs- und Eliteklasse geboten.



Axel Kirner und Sven Kühn, die Topmannschaft des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf galt im Teilnehmerfeld leicht favorisiert und erledigte die ersten beiden Spiele gegen die Teams des Ausrichters 2 und 3 recht souverän mit 6:2 und 4:2.  Recht schwer lief es gegen RV St. Hubert, einen Rückstand konnten sie immer wieder aufholen, zum Sieg reichte es dennoch nicht, zu oft wurden große Tormöglichkeiten vergeben, oder das Torgestänge war im Weg und so war ein 5:5 Unentschieden ein für beide Seiten ein gerechtes Ergebnis.
Im Topspiel des Turnieres stand den Düsseldorfern das Teams 1 des RSC Blitz Schiefbahn gegenüber.  Schon ein Unentschieden hätte den Düsseldorfern zum Sieg gereicht.  Doch sie wollten einen deutlichen Sieg herausfahren,  nach einer 2:1 Halbzeitführung stockte es einigemale und leichte Chancen wurden vergeben. Zwei schnelle Konterangriffe brachten Axel und Sven endgültig auf die Siegerstraße und davon ließen sie sich nicht mehr abbringen und konnten  sich mit einem 4:1 Sieg den mächtigen Pokal überreichen lassen.

Mit sportlichen Grüßen  
Werner Schmitt

Radball- Elite Cup 2019 Jung –Alt Preis der Bezirksverwaltung 3

Lars Wegmann und Christian Boer den langjährigen Bundesligaspielern, die sich seit einigen Jahren dem RMSV „Frisch auf“ angeschlossen haben, ist es gelungen zur dritten Austragung des Turnieres um den Pokal der Bezirksverwaltung 3 ein exklusives Teilnehmerfeld zu gewinnen. Allen voran der mehrfache Weltmeister Patrick Schnetzer aus Österreich , der im Vorjahr dieses Turnier gewann und nun mit seinem neuen Partner Stefan Feuerstein das erste Mal zusammenspielt. Aus Belgien, der Schweiz und Frankreich kommen jeweils die Landesmeister und WM Teilnehmer, aus Denkendorf kommt eine Spitzenmannschaft der Bundesliga. Aus Sangerhausen kommt Deutschlands beste U 23 Nachwuchsmannschaft mit dem Gewinn der Viceeuropameisterschaft im Gepäck nach Düsseldorf.
Natürlich sind auch die beiden „Frisch auf“ Teams mit von der Partie. Für Axel Kirner und Sven Kühn ist es eine große Ehre, gegen solch Weltklas- seteams antreten zu können.
Mehr als 20 Jahre trennen Lars Wegmann und Christian Boer von den oben genannten Teams, weshalb dieses Turnier auch den Namen Jung –Alt hat. Die beiden Ausnahmesportler mit ihrer jahrelangen Erfahrung werden es den Spitzenmannschaften nicht leicht machen zu gewinnen. Am Samstag wird es in der Stoffeler Schulturnhalle sehr eng werden, denn es haben sich schon viele auswärtigen Zuschauer zu Besuch gemeldet. Ab 13.00 Uhr beginnt der Wettkampf.
Mit sportlichen Grüßen
Werner Schmitt
Pressewart des RMSV „Frisch auf “ Düsseldorf

“Jung vs. Alt 3.0” – Radball Elite Cup 2019

Am 16.November 2019 spielen zum dritten Mal in Folge internationale Radball Top-Teams – darunter der aktuelle, sechsfache Weltmeister aus Österreich – in der Sporthalle Stoffeler Schule an der Schmiedestraße um den Elite Cup.
Das Besondere ist das Format: Unter dem Titel “Alt gegen Jung 3.0” fordern die seit drei Jahren in Düsseldorf spielenden Ex-Nationalspieler Lars Wegmann und Christian Böer die jungen Top-Teams heraus!
Neben dem österreichischen Weltmeister treten auch die die Ex-Weltmeister und mehrfachen Vizeweltmeister aus der Schweiz sowie die WM-Teams aus Frankreich und Belgien an. Komplettiert wird das hochklassige Feld mit den deutschen U23 Vize-Europameistern aus Sangerhausen, den BL-Aufstiegs- kandidaten aus Denkendorf und unserem Oberliga Heim-Team Kühn/Kirner.
Übertragen wird diese kleine aber feine Veranstaltung via sportdeutschland.tv.
Wir freuen uns auf eine gut gefüllte Halle und außergewöhnliche Radball-Duelle!

Mit sportlichen Grüßen
Stefan Kühn (1.Vorsitzender)

Deutsche Meisterschaften Hallenradsport 2019

Großer Sport wurde in Moers geboten

Zum 10. mal war für die Hallenradsportler/innen Deutschlands der Nabel des Kunstradsports in Moers. Damit hat der Grafschafter- Rad-Rad-und Motorsportverein wohl als Ausrichter einen einsamen Rekord aufgestellt. Immer, wenn der rührige Verein sich um die Ausrichtung bewarb, bekam er den Zuschlag, wissen doch die Verantwortlichen des BDR und RKB daß für eine beste Abwicklung  gesorgt wird.
Siegfried Pikl (erster Vorsitzender von Moers) hat mit seinem Helferstab allen voran Ralf van Zütphen super Vorarbeit geleistet mit bestens präparierten Wettkampfflächen die dazu beitrugen, daß Klassesport gezeigt wurde.  Eine vollbesetzte Halle, in der auch die Zuschauer besten mit Speisen und Getränken versorgt wurden, trug weiter zum Gelingen der Meisterschaften bei.
Am Freitag ging es im Radball und Radpolo um den Aufstieg ins Oberhaus.
Im Radball holten sich der RVW Naurod, RSG Ginsheim und der RV Kemnat die begehrten Plätze.
Den Aufstieg zur 1.Bundesliga im Radpolo sicherten sich die Damen von RSV Kostheim 1, VC Darmstadt und RMC Stein. Wobei Stein sich erst im 4m Schießen gegen RSV Jänkendorf durchsetzen konnte.
Für den Radpolosport war diese Deutsche Meisterschaft ein Novum. Denn zum ersten Mal wurde Radpolo live im Internet übetragen, wie die gesamte Veranstaltung der beiden Sporttage.
Ein absoluter Leckerbissen am Freitag waren die Küren im 4er und 6er Kunstradfahren. Mit einer Präzision, Synchronisation und Eleganz fuhren die Aktiven berauschend schön ihre Programme.  Der Laie (falls solche in der Halle waren) fragte sich, wenn er die Punktabzüge auf der Anzeigentafel sah, was kann man da noch aussetzen und Punkte abziehen. Der Beifall für diese schönen Vorträge war allen gewiß.
Im 1 er Kunstradfahren der Frauen waren mit Milena Slupina (noch amtierende Weltmeisterin) Viola Brand (Europameisterin) als Favoritinnen gestartet. Slupina konnte den Titel vor Viola gewinnen. Mit hauchdünnem Vorsprung setzte sich Lara Füller vor Maren Hase auf Rang drei.
Am zweiten Tag war das Finale der 1er Kunstradfahrer der erste Höhepunkt. In der Vorrunde, genau wie in der Endrunde waren nicht alle Küren fehlerfrei. Lukas Kohl (amtierender Weltmeister) hatte doch einen satten Punktevorsprung vor seinen Konkurrenten und setzte sich auch klar durch und wurde wieder Deutscher Meister. Max Maute kam auf Rang zwei.  Marcel Jüngling holte sich mit einem winzigen Vorsprung von 1,54 Punkten vor Sebastian Zähringer den dritten Platz.
Die Radballer und Radpolospielerinnen  bilden wie immer mit den Spielen um Rang drei und den Titel den Abschluß der Wettkämpfe.
Punktgleich waren RSV Frellstedt und der Reideburger SV ins Finale eingezogen. Sehr ausgeglichen verlief die Partie die etwas glücklich Frellstedt mit 3:2 gewinnen konnte.
Die Schiefbahner Marius Hermanns und Lars Holland-Moritz hatten die gesamte Halle als Unterstützung hinter sich. Ins Spiel um Platz drei hatten sie sich durch ein 5:5 Unentschieden (5:2 hatten sie bis weit in die zweite Halbzeit geführt und durch Unachtsamkeit noch das Remi hinnehmen müssen) gegen RSV Waldrems und einen sensationellen 4:3 Erfolg gegen RMC Stein 1 gegen den zu dieser Zeit noch amtierenden Deutschen Meister  geschossen. Ihr Gegner RMC Stein 2 war die etwas erfahrerne Mannschaft und machte Marius und Lars große Mühe. Die größten Möglichkeiten hatten sie trotzdem, leider landeten die Bälle mehrfach am  Torgestänge und nach dem1:1 Unentschieden mußte über ein 4m Schießen der Sieger ermittelt werden. Hier hatten die Steine mehr Treffsicherheit und konnten sich Rang drei sichern. Einhellig waren sich aber viele Zuschauer und fanden daß der schnellste und quirligste Spieler des ganzen Turnieres eindeutig Marius Hermanns war.
Das Finale um den Titel zwischen RV Obernfeld und RMC Stein 1 war geprägt durch beidseitiges Sicherheitsspiel und nicht sehr spektakulär wie man es oft erlebt hat. Obernfeld war dominierend und brachte einen letztendlich verdienten 3:2 Sieg über die Runden.

Eine Deutsche Meisterschaft ging zu Ende und die Überraschung war, daß möglicherweise auch 2020 an selbiger Stelle wieder die Titelkämpfe stattfinden. Einen schöneren Abschluß hätte es gar nicht geben können.

Werner Schmitt 
Pressewart des „RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf